Zollverwaltung geht weiteren Schritt der Digitalisierung

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 20.1.21 wurde vom BMF darüber informiert, dass voraussichtlich in der ersten Hälfte des Februar ein erstes Release zur neuen IVVA (Internet-Verbrauch- und Verkehrssteuer-Anwendung) online geschaltet wird. Diese Anwendung wird in das bereits seit Oktober 2019 bestehende Bürger- und Geschäftskundenportal (BuG) der Zollverwaltung integriert. Es bietet Unternehmen dann die Möglichkeit, im Bereich der Energiesteuer Anmeldungen der bisherigen Formulare 1100, 1101, 1103, 1004 (Energiesteueranmeldungen) in digitaler Form dem zuständigen Hauptzollamt zuzusenden.

Aufgrund einer Authentifizierung mit einem Elster-Zertifikat sowie der Möglichkeit, Dateien direkt im Portal hochzuladen, kann dann zukünftig eine papierbasierte Übersendung der Anmeldungen entfallen. Vorgesehen ist ebenfalls, Bescheide vollständig digital (über eine Postfach-Funktion) zur Verfügung stellen zu können. Für weitere Fragen rund um das BuG und IVVA kann auf die Internetseite der Zollverwaltung verwiesen werden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten im IVVA, z.B. Entlastungsanträge zur Energiesteuer, Meldungen und Anträge im Bereich der Stromsteuer, weitere Verbrauchsteuern, sind für die Zukunft angekündigt. Ein genauer Zeitplan hierfür wurde jedoch noch nicht genannt.
Die Nutzung des neuen Onlineportals ist für die Unternehmen zunächst optional. Die Einreichung der Anmeldungen in Papierform ist für einen Übergangszeitraum von 3 Jahren weiterhin möglich. Die  Zollverwaltung geht mit dem neuen Portal nun einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung und elektronischem Melde- und Antragswesen. Wir beobachten die weitere Entwicklung für Sie. 




« Zurück zur Übersicht
Nach oben