Transparenzverpflichtungen in Energie- und Stromsteuer kommen

Im Bundesgesetzblatt vom 17.05.2016 wurde die Energiesteuer- und Stromsteuer-Transparenzverordnung - EnSTransV veröffentlicht.

Wir hatten Sie bereits über den Entwurf zur EnSTransV informiert. Erstmalig zum 30.06.2017 sind Unternehmen nun verpflichtet, gegenüber dem zuständigen Hauptzollamt Anzeigen bzw. Erklärungen zu den von der Verordnung definierten Steuerbegünstigungen abzugeben. Als Steuerbegünstigungen zählen z.B. die Entlastungen nach §§ 53a, 53b, 54 und 55 EnergieStG und §§ 9b und 10 StromStG. Abweichend zur Entwurfsfassung wurde in der endgültigen Fassung die Grenze der Steuerbegünstigungen, bis zu der eine Befreiung von den Anzeige- und Erklärungspflichten möglich ist, von 10.000 EUR in 3 Kalenderjahren auf 150.000 EUR je Kalenderjahr angehoben. Durch die Anhebung dieser Grenze werden zahlreiche Unternehmen die Möglichkeit nutzen können, eine Befreiung zu beantragen. Gern unterstützen wir Sie dabei, die Auswirkungen der EnSTransV für Ihr Unternehmen zu überprüfen und Ihre Verpflichtungen zu erfüllen. Den vollständigen Text der EnSTransV finden Sie hier.