Start für die Begrenzung der EEG-Umlage

BAFA öffnet am 12.05.2014 sein Antragsportal für das EEG 2014!

Das BAFA hat mit Schreiben vom 09.05.2014 angekündigt, dass es sein Antragsportal am 12.05.2014 öffnet und damit nur noch Anträge zur Besonderen Ausgleichsregelung nach den neuen Regelungen des EEG 2014 bearbeitet!

Deshalb müssen laut Mitteilung des BAFA die Anträge und die einzureichenden Unterlagen die Neuregelungen der §§ 60 bis 65 EEG 2014 bereits berücksichtigen. Eine Antragstellung zum 30.06.2014 nach den Antragsvoraussetzungen des - derzeit noch gültigen - EEG 2012 ist nicht mehr zweckmäßig und wird vom BAFA nicht mehr beschieden. Basierend auf der Kabinettsvorlage des EEG 2014 vom 08.05.2014 verlängert das BAFA die Ausschlussfrist bis zum 30.09.2014 im Wege der vorweggenommenen Nachsichtgewährung. Den antragsberechtigten Unternehmen wird zur Prüfung der Neuregelung der §§ 60 bis 65 EEG 2014 und insbesondere der Übergangsregelungen der §§ 99, 100 EEG 2014 geraten. Die Antragstellung im BAFA-Portal sollte möglichst frühzeitig vorbereitet und zeitnah vor Ablauf der verlängerten Ausschlussfrist abgesandt werden.

Die Antragsstellung ist bereits jetzt zeitkritisch, da insbesondere die neuen Bescheinigungen der Wirtschaftsprüfer wesentlich vertiefte Prüfungen erfordern.  Die Angaben der Unternehmen, die die Anlage zu den Bescheinigungen bilden, müssen die Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten und die Leiharbeitnehmerkosten ausweisen.

Ein diesbezüglich aktualisiertes Merkblatt hat das BAFA angekündigt. Bis dahin werden die Unternehmen darum gebeten, sich mit der veröffentlichten Kabinettsvorlage zur neuen Regelung der Besonderen Ausgleichregelung vertraut zu machen.