Ziele der Effizienzvereinbarung erreicht - Spitzenausgleich wird auch für 2016 gewährt

Die Bundesregierung hat auf Grundlage des Monitoringberichts des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) festgestellt, dass die in der Energieeffizienzvereinbarung vom 01. August 2012 vereinbarte Steigerung der Energieeffizienz von der deutschen Wirtschaft erreicht wurde.

Damit ist die Voraussetzung gegeben, den Spitzenausgleich (§ 10 StromStG, § 55 EnergieStG) auf für das Jahr 2016 zu gewähren. Insbesondere haben Unternehmen, die Vorauszahlungen auf Strom- und Energiesteuer zu leisten haben, die Möglichkeit, das Entlastungsvolumen aus dem Spitzenausgleich in Abzug zu bringen. Damit wird die Optimierung der Liquidität erreicht.

Gern unterstützen wir Sie bei der Antragstellung und weiteren Fragen rund um die Themen Strom- und Energiesteuer!