Energieaudit für große Unternehmen – die Zeit läuft !!!

Mit der Teilumsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie durch die Novellierung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) ist eine Energieauditpflicht für große Unternehmen i.S. der Empfehlung der EU-Kommission vom 06. Mai 2003 eingeführt worden.

Mit der Teilumsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie durch die Novellierung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) ist eine Energieauditpflicht für große Unternehmen i.S. der Empfehlung der EU-Kommission vom 06. Mai 2003 eingeführt worden. Betroffen sind Unternehmenunabhängig von ihrer Branchenzugehörigkeit und/oder von jeglichen Vergünstigungen. 

Die Betroffenen haben jedoch ein Wahlrecht und können sich zwischen einem Energieaudit nach DIN EN 16247-1 oder aber der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN ISO ENO 50001(EnMS) oder Umweltmanagementsystems nach EMAS entscheiden.

Bei der Umsetzung ergeben sich jedoch unterschiedliche Fristen. So kann das BAFA im Rahmen von Stichproben einen Nachweis verlangen, dass ein Energieaudit bis zum 5. Dezember 2015 durchgeführt wurde. 

Diese Frist gilt hingegen nicht für die Einführung eines EnMS oder von EMAS – dies muss von den Unternehmen erst am 31. Dezember 2016 abgeschlossen sein. Diese können jedoch vom BAFA aufgefordert werden, den Beginn der Einführung durch eine Erklärung der Unternehmensführung sowie eine Energieträgeranalyse nachzuweisen.

Für Unternehmen bietet diese Regelung die Möglichkeit, die Entscheidung über die Einführung eines EnMS oder von EMAS über den 5. Dezember 2015 hinaus zu verschieben. 

Verlieren Sie keine Zeit und informieren Sie sich und Ihre Partner über die neuen Verpflichtungen. Der Einhaltung der Energieauditverpflichtung muss gerade im Rahmen der stetig wachsenden Compliance-Anforderungen Beachtung geschenkt werden. MPW unterstützt Sie selbstverständlich in dem Bereich der Legal- & Tax-Compliance im Bereich Energie.