EDL-Tipps von Hannes

Hannes meint ...

"Durch die umfassende Novellierung der einschlägigen Energiegesetze (EEG, EnWG, etc.) zeigt Deutschland, dass es seine gesellschaftliche Grundentscheidung, die Energieversorgung in Zukunft aus erneuerbaren Quellen zu decken, grundsätzlich ernst nehmen möchte.

Wie der Erfahrungsbericht gezeigt hat, sind Fehlentwicklung entstanden, die durch die Nachjustierung der einschlägigen Regelungen behoben werden sollen. So zeigen die Gesetzesentwürfe deutlich, dass die Regierung zukünftig lediglich Energiedienstleistungen privilegieren wird, die auch wirklich zu einer Steigerung der Energieeffizienz führen. Die Inanspruchnahme von Privilegierungstatbeständen durch vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten wird zukünftig erheblich - wenn nicht sogar gänzlich - eingeschränkt. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass in Zukunft nur noch jene Energiedienstleister Bestand haben werden, die auf Innovation und Energieeffizienz setzen. Unternehmen, die in der Vergangenheit ihren wirtschaftlichen Erfolg vorrangig mit Steuersparmodellen generiert haben, werden es ohne ein Umdenken schwer haben, ihre Ziele weiterhin zu erreichen. Der Gesetzgeber muss aber im Rahmen seiner marktbereinigenden Maßnahmen behutsam sein, sonst schüttet er das Kinde mit dem Bade aus. Die aktuellen Entwürfe lassen daran zweifeln, dass die nachhaltige Förderung von innovativer Technik, der Energieeffizienz und der EDL-Branche insgesamt zielführend verfolgt wird."